Maastricht Podium des ersten virtuellen Grand Prix der Niederlande

Maastricht, 11. Januar 2021 – Am Sonntag, dem 17. Januar 2021, ist Maastricht das Podium eines virtuellen Wettrennens zwischen den besten Simracern Europas. Von einem Studio im MECC Maastricht aus kämpfen sie online um den virtuellen Grand Prix der Niederlande. Das Preisgeld steigt von Jahr zu Jahr und beträgt insgesamt 13.500 Euro. E-Sports und Simracing sind in den letzten Jahren immer mehr im Kommen und auch bei einigen Formel 1-Fahrern sehr populär. Wegen der Corona-Krise hat Simracing in den letzten Monaten noch an Popularität zugelegt. Dank der aktuellen Technologie fühlt man sich im Rennsimulator wie ein echter Rennfahrer. Rennen in einer virtuellen Welt mit einem authentischen Wettkampfgefühl!

Europas beste Simracer treten in historischen Formel 1-Wagen auf dem neuen Layout der Rennstrecke von Zandvoort gegeneinander an. Unter diesen europäischen Spitzenfahrern befindet sich auch Yuri Kasdorp (NL). Yuri fährt momentan für das Team R8G esports von niemand Geringerem als Romain Grosjean. Wegen der aktuellen Situation sind die Top-Sportler nicht physisch im MECC Maastricht anwesend, sondern bestreiten das Rennen von zuhause aus. Vom Studio aus wird live berichtet, unter anderem vom Fernsehsender L1, und es finden ausführliche Interviews statt.

InterClassics Maastricht - Dutch Grand Prix Classics
Dieses virtuelle Rennen hätte ursprünglich während der InterClassics Maastricht stattfinden sollen. Die 28. Ausgabe der Oldtimer-Messe, die vom 14. bis einschließlich 17. Januar 2021 hätte stattfinden sollen, wurde wegen der Covid-19-Pandemie auf den 24. bis einschließlich 27. Juni 2021 verschoben. Während der Messe blickt man auf die ‘Dutch Grand Prix Classics, the cars & the legends’ zurück und wird in Zusammenarbeit mit verschiedenen Museen und Privatsammlern eine einzigartige Kollektion an F1-Wagen aus der Geschichte des Circuit Zandvoort präsentiert.

Andy Maassen, Eigentümer der Sim Formula Europe: “Im vergangenen Jahr haben wir von der E-Sports-Community viele positive Rückmeldungen erhalten. Das zeigt, dass wir den richtigen Kurs eingeschlagen haben, und wir sind davon überzeugt, dass diese E-Sports-Veranstaltung zu einer der größeren ihrer Klasse heranwachsen kann. Man sieht, dass das MECC, Maastricht und die Sim Formula Europe trotz der aktuellen Situation dazu in der Lage sind, ein großes Event zu organisieren. So zeigen Maastricht und der Veranstaltungsort MECC, dass E-Sports mit der Region verbunden sind und auch Zukunft haben. Wir hoffen, dass wir schnell wieder zu normalen Veranstaltungen übergehen können und das tun dürfen, worin wir gut sind: Besucher wieder persönlich im MECC Maastricht empfangen und das Erlebnis des Gesamtkonzepts E-Sports bieten. Doch jetzt sind wir erst einmal mit dem Online-Event zufrieden, dass wir organisieren durften, und freuen uns entsprechend auf spannende Rennen.”

Erik Panis, Messemanager der InterClassics: “Gern hätten wir den Besuchern der InterClassics Maastricht vom 14. bis einschließlich 17. Januar diese virtuelle Rennwelt vorgestellt, in der die Rennstrecke von Zandvoort, passend zum Messethema, den Austragungsort darstellt. Leider ist das nicht möglich. Doch wir freuen uns, dass die Sim Formula Europe in Zusammenarbeit mit der InterClassics Maastricht gerade jetzt in einer virtuellen Welt, die dem Virus nicht ausgesetzt ist, diese Veranstaltung austragen kann. Simracing ist in den letzten Jahren im Kommen, und der explosionsartige Anstieg der virtuellen Rennen ist einer der wenigen positiven Nebeneffekte der Covid-19-Pandemie. Natürlich werden wir dem Simracing auch bei der Sommerausgabe der InterClassics Maastricht im Juni volle Aufmerksamkeit widmen. Die Sim Formula Europe organisiert eine Simracing-Expo und ein E-Sports-Seminar. Außerdem gibt es Wettbewerbe, an denen Besucher teilnehmen können, und können die Besucher in einem Full-Motion-Rennsimulator selbst über die Rennstrecke von Zandvoort fahren.”

Virtueel Grand Prix 2

Virtueel Grand Prix 1

Virtueel Grand Prix 3